Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Durch die Buchung kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Teilnehmer bzw. Mitspieler bzw. Auftraggeber („Kunden“) und der Deutsche Freizeit GmbH, Spielbudenplatz 21, 20359 Hamburg, („LaserLoft / DFG“) zustande. Für diese rechtlichen Beziehungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) von LaserLoft / DFG, sowie ggf. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Bestellsystem über welchen Tickets für LaserLoft / DFG erworben werden.

Der Kunde stimmt den AGB von LaserLoft / DFG und den AGB des Online-Bestellsystem bei Vertragsabschluss zu.

1. Geltungsbereich der AGB
1.1 Vertragspartner des Kunden ist die Deutsche Freizeit GmbH, Spielbudenplatz 21, 20359 Hamburg, („LaserLoft / DFG“).
1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen von LaserLoft / DFG im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsbesuch.

2. Vertragsschluss, Einbeziehung dieser AGB, Versand von Tickets,
2.1 Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht von der Bestellung durch den Kunden aus. Die Annahme erfolgt durch die Bestellbestätigung von LaserLoft / DFG, spätestens jedoch mit Übergabe der Tickets. Bestellungen können nachträglich weder geändert noch zurückgenommen werden. Durch Erwerb oder Verwendung eines Tickets akzeptiert der jeweilige Erwerber bzw. Inhaber die Geltung dieser AGB. Weiterhin gelten die Veranstaltungsbedingungen.
2.2 Der Besteller ist verpflichtet, die Tickets bzw. ein Bestellbestätigung nach Zugang unverzüglich auf Richtigkeit zu überprüfen, insbesondere in Bezug auf Anzahl, Preise und Datum der Veranstaltung. Berechtige Beanstandungen sind unverzüglich / innerhalb von 24 Stunden direkt bei LaserLoft / DFG vorzunehmen.

3. Stornierung der Buchung/Rücktritt des Kunden/Umtausch
3.1 Jede Bestellung von Tickets ist verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der bestellten Tickets. Dem Kunden steht für die bestellten Tickets gem. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht zu. Eine Stornierung der Buchung durch den Kunden ist nur innerhalb von 24 Stunden möglich.
3.2 Tickets bzw. Gutscheine können nicht in Bargeld eingetauscht werden.
3.3 LaserLoft / DFG behält sich das Recht vor, Personen den Zutritt zu den Räumen ohne weitere Erklärungen zu verbieten oder sie von der Veranstaltung auszuschließen. Weitergehende Ansprüche gegen LaserLoft / DFG, z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind ausgeschlossen.

4. Leistungsänderungen, Ausfall von Veranstaltungen
4.1 Inhaltliche Abweichungen und Änderungen der Veranstaltungen nach Kauf eines Tickets erfolgen nur bei Notwendigkeit, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtinhalt oder die Wirkung des gebuchten Erlebnisses nicht erheblich beeinträchtigen.
4.2 LaserLoft / DFG behält sich das Recht vor, aus betrieblichen, technischen oder anderen Gründen Veranstaltungen zu verschieben oder abzusagen. LaserLoft / DFG wird sich sodann bemühen kurzfristig entsprechenden, gleichwertigen Ersatz zu stellen. Sollte dies nicht möglich sein behält in ein Ticket seine Gültigkeit oder es wird auf Wunsch des Kunden der Kaufpreis erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen LaserLoft / DFG z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind für den Fall der Stellung gleichwertigen Ersatzes oder der Absage der Veranstaltung jedoch ausgeschlossen. Eine Absage wegen höherer Gewalt bleibt unberührt.

5. Gewährleistung, Haftung
5.1 Bei Rechtsgeschäften mit einem Verbraucher, also einer natürlichen Person, die das Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden können, finden für etwaige Gewährleistungsansprüche wegen Rechts- und/oder Sachmängeln die gesetzlichen Regelungen Anwendung.
5.2 LaserLoft / DFG haftet auf Aufwendungs- oder Schadenersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, ist hier der Höhe nach jedoch begrenzt auf den typischen vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind abstrakt solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung ein Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
5.3 Soweit eine Haftung von LaserLoft / DFG für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit Kenntnis hätte erlangen müssen.

6. Datenschutz
Soweit LaserLoft / DFG im Rahmen der Abwicklung der Veranstaltung Daten von Kunden erhebt, beachtet es die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des BDSG und TMG. LaserLoft / DFG behandelt diese Daten insbesondere vertraulich und nutzt sie ausschließlich im Rahmen des für den Vertragszweck Erforderlichen (insbesondere für die Abwicklung und Bestätigung des Online-Ticketings bzw. der Online-Reservierung). Mehr dazu findet Ihr auf der extra Seite zum Datenschutz hier.

7. Erfüllungsort, anwendbares Recht
7.1 Soweit gesetzlich zulässig, ist Erfüllungsort und Zahlungsort der Sitz von Deutsche Freizeit GmbH, Spielbudenplatz 21, 20359 Hamburg, vertreten durch: Sebastian Lithander
7.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Regelungen des Internationalen Privatrechts sowie unter Ausschluss des Kaufrechts der Vereinten Nationen.
7.3 Eine Erklärung für Eltern von Kindern unter 16 Jahren befindet sich hier.

LaserLoft St. Pauli // Lasertag / VIP Karaoke Tickets & Gutscheine online